Abrechnung: Arcania – Gothic 4

Ladies and Gentlemen, verehrter Zocker-Super-Nerd, wir brechen mit einer Tradition: auf Texturmatsch.de wird es das erste Mal für ein Spiel eine Prozentwertung geben. Es wird eine Besonderheit bleiben, ein einmaliges Erlebnis und nein, es geht dabei auch garnicht um das Spiel, sondern um diesen kleinen muffigen Möchtegern-Publisher aus grenznahen Gefilden.

JoWood, ihr bekommt für Goth…äh Arcania: Gothic 4 die Wertung, welche ihr euch wirklich, redlich verdient habt, nämlich: 00,0000 Prozent. Warum? Nicht weil ihr es geschafft habt, endlich einen Titel zu veröffentlichen der zumindest zu 90 Prozent technisch perfekt ist, sondern weil ihr ein inhaltlich total unfertiges, auf das spierlerische noch gerade so ertragbare Minimum herunter destilliertes Rollenspiel veröffentlicht habt. Damit habt ihr euch sogleich eure einzige Cashcow komplett herunter gewirtschaftet. Euer Untergang, und es tut mir für eure Angestellten wirklich leid, ist damit besiegelt. Finito, Ende aus. Und ganz ehrlich: es ist gut so, mehr Imageverlust verträgt ein Publisher und die, ja wirklich DIE einzige deutsche Rollenspielserie mit Hand und Fuß wirklich nicht mehr.

Es gibt nur einen einzig guten Nebeneffekt an eurem Dilemma: Piranha Bytes kann nun endlich mit Fug und Recht behaupten, dass sie an dem verteufelt öden Gothic 3 nur eine kleine Mitschuld, und nicht die größe schäbige Schande der Hauptschuld getragen haben. Ihr, liebe Investment-Manager und Aufsichtsräte, habt eure ganze Ahnungslosigkeit bezüglich dieser Branche mit Arcania: Gothic 4 eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Einer Serie, die zu 80 Prozent von Fans genau wegen ihrem Charakter und ihren, und nur extra für euch packe ich dieses Wort aus, unique selling proposition gekauft wird komplett von eben diesen zu befreien, hat mit nichts weiter zu tun als purer Blödheit gepaart mit so viel Ahnungslosigkeit, das ihr euer Geld nun wirklich nicht wert seit. Ich weiß nicht, inwiefern Spellbound mit daran Schuld trägt, aber im Endeffekt müsst ihr als letzte Insantz, was ihr nunmal als Publisher und Hauptgeldgeber seid, doch erkennen, was hier alles nicht stimmt. Warum ihr das nicht habt, oder warum es euch nicht gelingen konnte, das Ruder noch einmal rum zu reißen, das wird  das große Rätsel in der Akte Arcania: Gothic 4 bleiben.

JoWood, ihr habt ausgediehnt.

Schlagwörter: , , , ,

13. Oktober 2010 Kritik, Videospiele

4 Comments

  1. Araxis sagt:

    Besser hätte ich es nicht auf den Punkt bringen können. Ich hab vom ersten teil an mit Leidenschaft gespielt, auch Teil 3 fand ich toll.. übel verbugt, ja, aber GEIL… alle Freiheiten die man wollte, jegliche Entscheidungsfreiheit, eine frei bespielbare Welt.. von der Spielerfahrung her war es das geilste Spiel das ich je gezockt hab (und imemr noch immer und immer wieder zocke).
    Aber diese Zeiten scheinen echt vorbei… „Gothik“ ist tod wie es scheint…. das sogar doe „korrekten“ Questantworten GRÜN unterlegt sind, ist fast ne Frechheit, zumal es eh meistens nur eine einzige mögliche Antwort gab.
    Die grafik ist wie immer top, keine Frage, die Idee hinter dem Spiel auch… aber die Umsetzung…wer auch immer das verbrochen hat, hat es nicht länger verdient sich Spieleentwickler zu nennen. Pfui!

  2. Blogger sagt:

    Das Jowood mittlerweile tatsächlich als Company ausgedient hat ist ja kein Geheimniss mehr. Vielleicht wäre die Bude durch bessere Spiele zu retten gewesen…oder nicht? Ansonsten gut beschrieben, was man aus einer guten Marke so anrichten kann. Leider hilft aber auch nicht nur der Blick (oftmals vernebelt) in die Vergangenheit. Bin gespannt, was und wie in dieser Richtung vielleicht durch eine andere Firma entwickelt wird.

  3. Bär sagt:

    Ich habe Teil 1-3 gespielt . War der Hammer damals!
    Der Patch von 108 MB ( lol ) war auch nicht das Problem !
    Aber das hier ist eine Frechheit
    ´Playstation Programmierung für Kids !
    Nix gegen Kids !!!
    Schätze ihr habt bei der Community verkackt !
    Schade , Schade , Schade !
    Warum ?????????????

  4. Surri sagt:

    Ich bin so verdammt froh, dass ich mir Risen geholt habe. Wenn ich so lese und höre, was Jowood wieder für nen Müll gemacht hat, dann weiß ich warum die Pleite sind. Gothic 3 war bei mir schon wirklich hart an der Grenze. Selbst wenn man SINNLOS ganze Dörfer platt gemacht hat, hat man Erfahrung bekommen und Quests gelöst die man nichtmal hatte. Schlimm sowas. Aber das was ich bisher von Arcania gehört habe … Respekt es schafft nicht jeder so einen Müll zu produzieren.

    Piranha Bytes hat gezeigt, dass sie in der Lage sind, ein weiteres gutes Spiel heraus zu bringen. Risen hat mir wirklich gefallen und ich natte nicht mal einen einzigen Bug. Nach Gothic 3 war das fast schon ein Wunder. Die Grafik st zwar nicht die beste, aber das Spiel lebt durch die Liebe zum Detail. PB werde ich weiter unterstützen, indem ich bei ihren Produkten bleibe. Eine Solide Firma eben. Seit Gothic 3 hat Jowood bei vielen vielen Leuten wirklich „verkackt“. Tut mir leid, aber ist nunmal so :/

Leave a Comment