Gerade bei 4players gelesen: Es wird im neuen Medal-of-Gähn-Teil möglich sein, die Taliban im Mehrspielermodus zu spielen. Scheinheiligkeit, Ignoranz und Realitätsverschiebung galore gehen dabei auf beiden Seiten ins Gefecht. Da wäre zuerst die Bundeswehr an der Reihe: Es ist widerwärtig, so ein Spiel auf den Markt zu bringen, während in Afghanistan Menschen sterben.“ Ja, Herr Wilfried Stolze, das mag vielleicht sein, aber ist es nicht pervers, moralisch fragwürdig und menschenverachtend, die Bundeswehr auf Youtube als Erlebnisveranstaltung zu präsentieren, während sie derweilen Zivilisten am Hindukusch tötete?

EA kann das natürlich nicht auf sich sitzen lassen und kontert: „Wenn aktuelle Gewalt in Büchern, Filmen oder im TV thematisiert werden darf, warum nicht auch in einem Game“ Ganz einfach? Okay, weil ihr die Gewalt nicht hinterfragt, sonder nur einen aktuellen Krieg als Kulisse auswählt, weil es sich besser verkauft, eine höhere Medienresonanz hat und vielleicht für einen Skandal sorgen könnte. Also beschwert euch nicht über Stolzes Kommentar, es ist doch genau das was ihr haben wolltet. Und ganz ehrlich: ist Medal of Honor wirklich so schlecht, dass es sich ohne etwas Medien-Tamtam nicht verkaufen wird?

P.S.: Ein klein wenig erinnert mich das ja an eine gewisse Diskussion um ein sehr russisches Flughafen-Level, die wir letztes Jahr geführt haben. Warum also überhaupt darüber aufregen?

Kennt ihr noch Ehrensenf? 2005 so ziemlich unter dem Ausschluss der Öffentlichkeit gestartet konnte sich die täglicher Show rund um Kuriosia aus dem Internet recht schnell eine kleine, aber feine Fanbasis erarbeitet. Nicht wenig trug damals Katrin Bauerfeind zu diesem Erfolg da. Ihre meistens lustige, aber niemals peinlich Art zu moderieren sorgte immer wieder für Schmunzler. Gerade deswegen weil Sie immer eine gewisse Ironie bei all ihren Beiträgen begleitete.

Recht bald wurden etablierte Medien auf Ehrensenf aufmerksam, und so gab es hier und da mal kleine Newsschnipsel bei RTL2 und sogar einen kleinen Bericht im öffentlichen Fernsehen. Schließlich verlinkte Spiegel Online auf die täglich neuen Episoden. Und das bis heute, wie mir aufgefallen ist.

Frau Bauerfeind hatte irgenndwann jedoch keine Lust mehr, mal mehr mal weniger peinliche Internetauswüchse anzumoderieren und vertrat Tita von Hadenberg bei Polylux, während diese im Schwangerschaftsurlaub verweilte. That’s the story so far…

Heute hab ich mir seit langem mal wieder eine Episode Ehrensanf gegeben. Und ich muss sagen: bitte, liebe neuen Moderatoren, bitte versucht NICHT eine schlechte Katrin-Bauerfein-Imitation zu sein. Egal, ob ihr schon als Look-Alike gecastet worden seid. Findet doch bitte euren eigenen Stil. Irgendwie wirkt Ehfensenf nicht mehr originell, sondern eher wie eine Ehrensenf-Kopie. Schade…

Katrin, vielleicht hast du ja Lust wieder einzuspringen?