Cuil ist gerade in aller Munde. „Größer als Google“, „Cuil attackiert Google“, so schnell wird aus einem Suchmaschiene-Launch also ein internationaler Hype. Pikant sind die Details rund um Cuil trotz all der Dröhn-Meldungen aber trotzdem ein wenig: von ehemaligen Google-Mitarbeitern gegründet un präziser in den Ergebnissen. So die Eckdaten von Cuil. Gerade die Präzision von Cuil könnte dabei interessant sein. Schließlich kennt jeder das Google-Phänomen. So kann es leicht passieren, dass man bei der Suche nach einer gewissen Person oder eines gewissen Lexika-Begriffs, schnell mal auf Seiten landet, wo man nun garnicht hin wollte. Doppeldeutige Wörte sind und bleiben halt nunmal Googles Feind.

Cuil will das besser machen. Wer z.B. nach Bush sucht bekommt per Karteireiter gleich mehrere, präzisere Vorschläge. So wird z.B. George Bush oder President Bush angeboten. Auch die Sängerin Kate Bush schlägt Cuil vor. Das klingt vielversprechend, funktioniert bei einigen Suchbegriffen aber eher schlecht als recht. Während Cuil z.B. beim Begriff Kohl Helmut Kohl als Vorschlag ausspuckt, gibt es bei Schröder nicht Gerhard Schröder, sondern ein paar Serien-Schauspieler zu bewundern. Auch bei Plank für „Max Plank“ fällt Cuil nichts ein, obwohl es Max Plank kennt. Auch die Performance leidet noch stark. Wer auf Suchvorschläge klickt landet des Öfteren noch im Datennirvana.

Was aber mehr zählt als gute Suchvorschläge sind die gefundenen Webseiten. Da ist es dan auch egal, ob Cuil mehr Seiten als Google durchsucht. Was bringt das schon, wenn die Ergebnisse miserabel sind? Schwuups, schon sind wir bei Cuils Schwäche angekommen. Viele Suchergebnisse passen nicht zum gesuchten Begriff. Wer z.b. George Bush bei Cuil eingibt bekommt zwar viel Bush geboten, darunter auch die offizielle Webseite, ein Wikipedia-Artikel findet sich aber nicht darunter. Da findet Cuil This Nexts Tag „George Bush“ oder die Seite huostenairportsystem.org wichtiger. Miserable failure Cuil! Das dabei nur ein Bild von George Bush dargestellt wird demonstiert dann auch gleich die hervorragende Funktion der gleichzeitgen Bildersuche.

Cuils Ansätze mögen toll sein, die Umsetzung ist aber grausam. Wie schnell werden wir Cuil nur noch per Waybackmashine aufrufen können? Wenn sich nichts großartig ändert schon bald!