Ja, das Handbuch für den 3DS ist wirklich etwas sehr ausladend geworden…

(via)

3 Stars of Doom halt...

Normalerweise kaufe ich keine Hardware zum Launch. Early Adopter = Leute mit zu viel Geld. Beim 3DS und der Preisschlammschlacht gleich zum Release bin ich allerdings schwach geworden. Und bis jetzt mehr als zufrieden. Ja, ich weiß: Akkulaufzeit, Verarbeitung und Hardwarepower könnten besser sein, der 3D-Effekt ist aber fast über jeden Zweifel erhaben. PUNKT!

Richtig großartig wird der 3DS aber auch erst dann, wenn man ihn mit Pilotwings Resort füttert. Pilotwings scheint, neben dem sehr guten Super Street Fighter 4 natürlich, das Spiel zu sein, weswegen man bei Nintendo überhaupt auf die Idee gekommen ist, dass 3D in einem Handheld Sinn machen könnte. Okay, zugegeben der 3D-Effekt hilft spielerisch jetzt nicht so derbehiefe, verhilft dem altbekannten Spielprinzip aber zu neuem Glanz. Ganz Nintendo-typisch schaffen es die Japaner aber auch bei diesem sonst eher beschaulichen Spiel einen unglaublichen Suchtfaktor zu erzeugen.

Man möchte noch mehr Sternen in den Leveln schaffen, noch bessere Routen fliegen, noch mehr Goodies im Freiflugmodus einsacken. Das Belohnungsprinzip funktioniert hier einfach so dermaßen perfekt, dass ich bei diesem vergleichbar simplen Titel schon mehr Spielzeit investiert habe, als aktuell bei Crysis 2. Und wenn ein Launch-Titel, der meist genau darunter leidet, dass er zum Launch raus musste, genau das kann, dann ist das schon mehr als beachtlich. Mehr Zeilen will ich dann auch garnicht verschwenden, schließlich will ich den Goldmodus perfekt abschließen. Ich muss dann also mal wieder ran…